Plastikfrei in Rostock

Werdet Teil der Initiative!

Rostock ist nicht nur die Wiege der Initiative plastikfreie Stadt, sondern hat als Küstenort auch eine besondere Verantwortung und ein gesteigertes Interesse, durch einen bewussten Ressourcenumgang dem Klimawandel und der Verschmutzung der Meere entgegenzuwirken. Gleichzeitig zieht die Stadt dank Universität, Kulturleben und wirtschaftlicher Zugkraft zahlreiche junge Menschen an, die auf der Suche nach sinnstiftender Arbeit in zukunftsweisenden Unternehmen bzw. Organisationen sind.

Die Initiative plastikfreie Stadt nimmt vor dem Hintergrund großer Nachhaltigkeitsdebatten eine ganz konkrete (und deshalb direkt justierbare) Stellschraube ins Visier: Sie unterstützt euer Unternehmen in der Inventur und Reduzierung seines Einwegplastik-Verbrauchs.

Als Netzwerk lebt und wächst die Initiative mit dem Wissen und den Erfahrungen ihrer Mitglieder, sodass neue Teilnehmende heute bereits auf einen umfassenden Fundus aus Best Practice Beispielen zurückgreifen können. Wachstum – aber im nachhaltigsten Sinne des Wortes!

Diese Rostocker Unternehmen und Organisationen sind bereits dabei:

„Als kleine Agentur verbrauchen wir nicht viel Plastik und es war uns nicht klar, an welchen Stellen wir noch reduzieren können. Als Teil von „plastikfreie Stadt“ sind wir ein Plastikflaschen-freies Büro geworden und sparen jährlich zwei Müllcontainer Einwegplastik.“ 

Team von pxmedia.de

Werbeagentur aus Rostock

„Im Rahmen des plastikfrei-Prozesses haben wir mit unserem Zulieferer über eine nachhaltigere Zusammenarbeit gesprochen. Als Ergebnis können wir einen Teil unserer Produkte seither unverpackt verkaufen und sparen dadurch täglich Plastikmüll.“

Team von Blickkontakt

Kontaktlinsen Institut aus Rostock

Ihr seid schon im Bilde und wollt direkt loslegen? Dann geht’s hier zu unserem

Plastikfrei in Rostock – Der „Heimvorteil“ 

Neben den allgemeinen Gründen (siehe unsere Unternehmen-Seite), die für eine Mitgliedschaft im plastikfrei-Netzwerk sprechen, haben Rostocker Unternehmen noch ein paar besondere Lokal-Vorteile:

  • bestehendes Netzwerk aus aktiven Unternehmen vor Ort für direkten Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung (in Form von „Verpartnerungen“ sowie regelmäßigen Sprechstunden)
  • direktere Anbindung an das Team der PFS-Initiative für Fragen, Anregungen, Ideen
  • Rückenwind aus der Kommunalpolitik, zum Beispiel beim Umstellen auf Mehrweg-Systeme in Einzelhandel/Gastronomie

Geschichte der Initiative

Begonnen hat alles ganz klein: 2019 taten sich eine Handvoll Rostocker Umweltaktivist:innen und Unternehmer:innen zusammen, um ein Konzept zur Reduktion von Einwegplastik in Unternehmen zu entwickeln. Kern-Idee war die sogenannte Plastik-Inventur – auf deren Grundlage konkrete Maßnahmen zur Einsparung von Plastikmüll ausgewählt und umgesetzt werden sollten. Im September desselben Jahres konnten bereits die ersten Skalen an sechs Pionier-Unternehmen überreicht werden. Drei Jahre später sind es bereits 40 Unternehmen unterschiedlichster Größenordnung aus sieben Städten, die die „plastikfreie Welle“ ins Rollen bringen.
p

Auf der Internetseite des Nachhaltigkeitsrats und in der FAZ gibt es umfangreiche Artikel mit weiteren Infos.

Unser Projekt „Plastikfreies Rostock“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (2022/2023)

Alle Weiteren Infos über den PFS-Prozess erhaltet ihr unter folgenden Links:

Kontaktformular

5 + 13 =

Ihr wollt den Plastikverbrauch eures Unternehmens reduzieren?

Dann tragt eure Daten in das Kontaktformular ein. Den entsprechenden Beitrag könnt ihr HIER berechnen.

Wir melden uns bei euch!

Ansprechpartner:innen

Franziska Beez & Samuel Drews

Hinweise zum Kontaktformular
Datenschutzhinweise

Deine Anfrage wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Wir werden deine Angaben zur Beantwortung deiner Anfrage verwenden.

Hier findest du unsere Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.