Unternehmen

Das Netzwerk „plastikfreie Stadt“ lebt vom Engagement beteiligter Unternehmen. 

Wir begleiten und unterstützen euch, den Einwegplastik-Verbrauch in eurem Unternehmen oder eurer Organisation zu reduzieren. Damit übernehmt ihr Verantwortung für eurer Handeln und stellt euch den aktuellen, gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen. Die dabei entstehenden Effekte, gehen weit über die reine Einsparung von Einwegplastik hinaus und bieten euch und eurem Unternehmen viele weitere Vorteile.

Reduzierung des Einwegplastik-Verbrauchs

Durch die von uns entwickelten Instrumente und die unkomplizierte Weitergabe von Best-Practice-Ansätzen, könnt ihr in kürzester Zeit spürbare, messbare und sichtbare Erfolge zur Vermeidung von Einwegplastik erreichen. Gemeinsam implementieren wir Alternativen und schaffen ein Bewusstsein für den eigenen Einwegplastikkonsum. 

Veränderungsprozess zu einer nachhaltigen Unternehmenskultur

Wir führen euch und euer Unternehmen oder eure Organisation in eine Nachhaltigkeitsdebatte, die bis in die Unternehmens- und Handelsstrukturen vordringt. Am Beispiel von Einwegplastik sensibilisieren wir für ein Umdenken im Umgang mit endlichen Ressourcen und können so einen grundlegenden Veränderungsprozess innerhalb der Unternehmens- und Organisationskultur anstoßen.

Entwicklungspotentiale und Kosteneinsparung

Der Vorgang der Plastik-Inventur und das Umsetzen von Maßnahmen zur Einsparung von Einwegplastik, können innerhalb eures Unternehmens oder eurer Organisation zur Erschließung neuer wirtschaftlicher Entwicklungspotentiale beitragen. Gleichermaßen können wir eurem Unternehmen Kosteneinsparpotenziale aufzeigen, die wiederum in die Stärkung von Personal- oder anderen Ressourcen fließen können. Darüber hinaus können Unternehmen und Betriebe, die auf Nachhaltigkeit setzen, staatliche Fördermittel beantragen und weitere Kosten steuerlich absetzen.

Kundenbindung durch Imageverbesserung

Durch die Teilnahme an unserer Initiative könnt ihr und euer Unternehmen mit einer Imageverbesserung rechnen, die sich langfristig auf die Kundenzufriedenheit und -bindung auswirken wird. Insbesondere Zielgruppen aus den Generationen Y und Z legen einen hohen Wert auf verantwortungsbewusste, progressive Unternehmen. So stehen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein immer auch für hohe Qualität und hohe Standards innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation – und dienen gleichermaßen als hervorragende Werbeträger.

Anreize für Fachkräfte

Teilnehmende Unternehmen können sich über ihr umweltpolitisches Engagement bzw. die Nutzung unseres Angebots Wettbewerbsvorteile bei der Gewinnung von Fachkräften verschaffen. Der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung zu einem höheren Umweltbewusstsein folgend, könnt ihr so Anreize auch für neue Generationen von Fachkräften schaffen und die Attraktivität eures Unternehmens steigern. Gemeinsam generieren wir eine Grundlage für neue Arbeitsmöglichkeiten auf einem sich wandelnden Arbeitsmarkt.

Netzwerk „plastikfreie Stadt“

Mit eurer Teilhabe im Netzwerk der „plastikfreien Stadt“ profitiert ihr als Unternehmen oder Organisation von Informationsflüssen und Austauschmöglichkeiten zum plastikfrei-Prozess und könnt auch langfristig darauf vertrauen, weitreichend mit Anregungen und Input zum Thema Plastikmüllvermeidung informiert zu werden. Das stetig wachsende, branchenübergreifende Netzwerk bietet zudem eine ideale Infrastruktur für zukünftige Kooperationen innerhalb der plastikfrei-Community.

MITMACHEN

Ihr wollt den Einwegplastik-Verbrauch eures Unternehmens oder eurer Organisation reduzieren? Dann meldet über unser Kontaktformular euer Interesse an. Wir melden uns zeitnah bei euch zurück und informieren euch über den weiteren Ablauf.

Der plastikfrei-Prozess

1. Selbstanalyse starten

Mit Hilfe unseres Tools zur Erfassung eures Einwegplastikaufkommens analysiert ihr Schritt für Schritt euren Plastikverbrauch (in kg/ Jahr). Wo verwendet ihr Einwegplastik? Welche Mengen kommen da zusammen? Wie aufwändig eure Selbstanalyse ist, hängt von der Unternehmensgröße, den zu analysierenden Teilbereichen des Unternehmens und natürlich von eurem bisherigen Plastikverbrauch ab.

Zu Beginn der Analyse denkt ihr, dass es so viel gar nicht sein kann – aber einmal ganz genau und kritisch geschaut, häufen sich die Positionen. Das Geheimnis ist Struktur, Beobachtung und ein bisschen Zeit. Orientiert euch an unserem Tool zur Erfassung eures Einwegplastikverbrauchs, das mit jedem neuen Teilnehmenden der Initiative an Wissen dazu gewinnt. Ziel ist es, eine Gesamtzahl über euren jährlichen Plastikverbrauch im Unternehmen zu ermitteln. Auf dieser Grundlage identifiziert ihr anschließend euer Reduktionspotenzial.

Hierbei lassen wir euch nicht allein. Für die Selbstanalyse eures Unternehmens wird euch ein erfahrenes Partnerunternehmen beratend zur Seite stehen, das den plastikfrei-Prozess bereits einmal durchlaufen hat und somit bestens mit der Vorgehensweise vertraut ist. Darüber hinaus laden wir euch einmal im Monat zu einer digitalen Sprechstunde ein. Hier werden eure Fragen beantwortet und branchenübergreifend Erfahrungen wie auch Herausforderungen aus der Plastik-Inventur anderer Unternehmen, Organisationen und Städte ausgetauscht.

Im weiteren Verlauf des plastikfrei-Prozess stehen euch verschiedene Materialien zur begleitenden Öffentlichkeitsarbeit sowie weitere Informationen und Handlungsanleitungen in unserem Downloadportal zur Verfügung.

2. Plastik sparen

Während eurer Selbstanalyse werdet ihr viele Ideen erarbeiten, wie und wo ihr Einwegplastik einsparen, komplett weglassen oder durch geeignete Alternativen ersetzen könnt. Weitere Anregungen kommen aus eurem Partnerunternehmen oder aus dem Erfahrungsaustausch im Rahmen der Sprechstunde. Und auch euer Input fließt hier mit ein! Nachdem die Potenziale feststehen, seid ihr als Unternehmen und Organisation angehalten, binnen drei Monaten die ersten Schritte zur Einwegplastik-Einsparung zu vollziehen.

3. Einsparung messen

Mit Hilfe unseres Tools zur Erfassung eures Einwegplastikverbrauchs und basierend auf eurer Plastik-Inventur könnt ihr jetzt bequem ermitteln, welchen Einspareffekt eure Maßnahmen erzielen. Diese Zahl sowie die von euch umgesetzten und durchgeführten Maßnahmen teilt ihr uns mit. Entsprechend eurer Einsparung erhaltet ihr einen, zwei oder gar drei Sterne, die ihr gemeinsam mit der Skala öffentlichkeitswirksam präsentieren könnt.

Willkommen im Netzwerk der plastikfreien Stadt

Als Teil der plastikfrei-Bewegung habt ihr auch weiterhin euren Plastikverbrauch im Blick und versucht stets, Einwegplastik einzusparen. Über weitere Einsparerfolge könnt ihr uns jederzeit in Kenntnis setzen und so weitere Sterne erlangen.

Teil unseres Konzepts ist auch, dass ihr zukünftig selbst als Partnerunternehmen zur Verfügung steht und mindestens ein neues Bewerberunternehmen in seinem Prozess unterstützt. Der Aufwand ist machbar.

Ihr werdet jetzt wahrscheinlich öfter angesprochen, was die Sterne und die Skala bedeuten. Haltet hierfür eine Liste der durchgeführten Maßnahmen für nachfragende Gäste oder Kund:innen bereit. So arbeiten wir alle zu jeder Zeit transparent und nachvollziehbar. Die Skala gilt in Verbindung mit der auf Anfrage zur Verfügung gestellten Maßnahmen-Liste.

Kontrolle

Die Begutachtung und die Bewertung der Umsetzung von Plastik-Sparmaßnahmen erfolgt durch das Team der „plastikfreien Stadt”. Dabei bedienen wir uns dem Prinzip der Abfallhierarchie: Vermeidung hat die höchste Priorität. Die Transparenz bei der Einhaltung der Maßnahmen wird durch eine jährliche Berichterstattung von Seiten aller Netzwerkbeteiligten erzeugt.

EURE STADT PLASTIKFREI MACHEN!

Ihr wollt das Konzept der plastikfreien Stadt auch in eurer Stadt, eurer Kommune oder Gemeinde starten? Wir unterstützen euch gern bei diesem Prozess.

Teilnehmende Unternehmen & Organisationen

Bisher sind 40 Unternehmen aus sieben deutschen Städten den Schritt in eine plastikfreiere Zukunft gegangen und aktive Mitglieder im Netzwerk der Initiative. Die folgenden Unternehmen und Organisationen haben bereits ihr Einsparpotential analysiert oder stellen sich aktuell der Plastik-Inventur.

HAMBURG

Unterstützt und motiviert durch die UmweltPartnerschaft Hamburg.

Logo Tuchel

ROSTOCK

Kontaktformular zur Bewerbung

Ihr wollt den Plastikverbrauch in eurem Unternehmen oder eurer Organisation reduzieren?

Dann tragt eure Daten in das Kontaktformular ein. Den entsprechenden Teilnahmebeitrag könnt ihr HIER berechnen.

Wir melden uns bei euch!

Ansprechpartner

Johanna Gäbken

Hinweise zum Kontaktformular
Datenschutzhinweise

Deine Anfrage wird verschlüsselt per https an unseren Server geschickt. Wir werden deine Angaben zur Beantwortung deiner Anfrage verwenden.

Hier findest du unsere Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.